Besuchen Sie uns auf

Facebook

Clickertrainer und Training mit dem Clicker

Clickertrainer

oder

Training mit dem Clicker – wo ist da der Unterschied ?

 

Das Training mit Marker (Clicker) und Belohnung

ist eine Lebensanschauung und entspricht dem gegenseitigen Respekt von Mensch und Hund.

Das Clickertraining basiert auf den Prinzipien von ABA (Applied Behaviour Analysis)

und folgt den Regeln des ABC's

     A = Antecedent (alles was vor dem Verhalten war und zum Verhalten führt: frühere Erfahrungen, Umwelt, Signale, Hilfen)

     B = Behaviour (das gezeigte Verhalten)

     C = Consequence (die Konsequenz) - was folgt nach dem Verhalten, welche Belohnung, Bestätigung ?
           was verstärkt ein Verhalten ?
           Durch Verstärkung wird ein Verhalten höufiger gezeigt.

Was ist ein Verstärker ?

Ein Verstärker (reinforcer) führt dazu, dass ein Tier ein Verhalten häufiger zeigt. Das können sein:

  • Leckerchen
  • Streicheleinheiten
  • Lob
  • Spiel
  • Schnüffeln
  • Aufmerksamkeit
  • zusammen rennen
  • gute Kräuter fressen (z.B. bei Ziegen)
  • zu anderen Hunden, Tieren in der Herde gehen
  • etc. 

 

Ein Verstärker kann aber auch das Ausbleiben, Wegnehmen von etwas Negativem sein:

z.B. Der Druck auf die Kruppe, damit sich ein Hund setzt: der Druck hört auf, wenn der Hund sich setzt. 
 

Durch das genaue Beobachten ist für uns Hundebesitzer und Trainer wichtig.

 

>>> Wenn ein Verhalten häufiger auftritt, wurde es durch irgend etwas verstärkt, „belohnt“

 

Eine Bestrafung (punishment) führt dazu, dass ein Verhalten verschwindet, aufhört.

Dabei wird vor allem die Anwendung/Zufügung eines aversiven Reizes verstanden.
(Leinenruck, Anschreien, etc).

Das Wegfallen von etwas Positivem kann für den Hund ebenfalls eine Bestrafung sein:
z.B. das Wegnehmen von Aufmerksamkeit.

 

>>> Durch die genaue Beobachtung sehen wir,
       ob der Hund die Massnahme als Belohnung oder Bestrafung "versteht".

>>> Wenn ein Verhalten aufhört, war meist ein Bestrafungselement im Spiel

 

      

Sie trainieren mit dem Clicker

  • einzelne Übungen – z.B. für den Hundesport, für Tricks, etc.
  • Sie clicken und clicken und clicken, ohne dass der Hund eine Belohnung bekommt
  • Sie benützen den Clicker als KGS (keep going signal - mach weiter so) - was wird dabei verstärkt ?
  • wenn der Hund Schwierigkeiten macht
  • wenn Sie beim Training nicht weiterkommen, und es dann mit dem Clicker probieren
  • Sie benützen in der einen Hand den Clicker und mit der anderen Hand das Zurückreissen der Leine
  • Sie korrigieren / bestrafen wenn der Hund einen Fehler macht ?  aber wie ? und clicken daneben auch.

 

Sie sind ein Clickertrainer, wenn Sie

  • mit Respekt und Verständnis für Mensch und Tier arbeiten
  • die Grundlagen der operanten Konditionierung und des Lernens beherrschen
  • sich immer wieder über den neuesten Stand der Forschung informieren
  • das Tier und seinen Besitzer dort abholen, wo sie gerade stehen
  • das Team auf positive Art und Weise unterstützen, einen Schritt weiter zu kommen
  • verstehen, dass das Tier und sein Besitzer nichts falsch machen
  • einen Plan für jedes Training, jede Übung machen
  • Ihre Pläne überdenken, revidieren, dem jeweiligen Team anpassen
  • jedes Training mit einem Erfolg für alle beenden

 

Clickertrainer können sich auf der Trainerseite eintragen lassen

  • Teilnehmende an meinen Übungsleiter-Seminaren
  • Trainer, die mit positiver Bekräftigung, d.h. Marker und Belohnung, arbeiten
  • Als Trainer coachen Sie das Team, damit dieses schrittweise zum Erfolg kommt
  • Welches ist Ihr Ziel ?
  • Sie können beschreiben und zeigen, was Sie tun, besonders auch wenn ein Hund, ein Mensch etwas nicht versteht, etwas falsch macht, sie etwas korrigieren wollen/müssen  (bitte eine genaue Beschreibung und einen Videoclip einsenden)

Interessent/innen können sich bei mir melden:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!