Tipps für das Training

Eine Pause muss sein ...

Menschen und Hunde brauchen auch mal eine Pause

 

Machen Sie kurze Trainingssequenzen

• maximal 3 bis 5 Minuten

• 3 bis 5 Wiederholungen sind genug

• zwischen den Übungen immer auch eine Verschnaufpause für Mensch und Hund

• machen Sie das Training abwechslungsreich !

  1. eine Übung zum Aufwärmen
  2. eine Übung zur Konzentration
  3. eine neue Übung
  4. eine Übung in der Nähe – z.B. die Positionen
  5. eine Übung auf Distanz – z.B. ein Voran und ein Herkommen
  6. eine Übung für die Nase
  7. zum Abschluss eine Suchübung

 

Nach dem Training

• Wir lassen die Hunde nach dem Training nicht mehr spielen

• Sie sind vom Training müde und müssen die Lektion erst "verarbeiten"

• Spielen mit anderen Hunden ist wieder aufregend, und für manche Hunde einfach zuviel

• Besser ist ein kurzer Spaziergang und Erholung

 

Pausen für den Menschen

• Mobiltelefone stumm stellen (ausser für Notfälle)

• Keine Telefongespräche während des Trainings oder dem Spaziergang mit dem Hund

• Rauchpausen OHNE Hund

 

 

Wichtig !

• Wir achten zu Beginn zuerst auf die Aufmerksamkeit des Hundes - z.B. mit dem Watch me game

• Ruhig warten, AUSATMEN ! Die Leine ist lose (am besten darauf stehen)

• ruhiges Gehen mit genügend Abstand zu den anderen Hunden

• Keine Korrekturen - kein Zupfen an der Leine ! – kein Kommando – auch den Hund nicht mit dem Namen rufen

• Jetzt kann mit einer Übung begonnen werden !

Tags: Blog - Vorbereitung zum Training, Pause, Trainingssequenzen